Catherine Safonoff


Eidgenössische Literaturpreise 2012

Catherine Safonoff

 

wurde 1939 in Genf geboren und lebt auch heute noch in dieser Stadt – eine Stadt, die sie liebt, mit dem Velo oder zu Fuss erkundet und die in allen ihren Büchern präsent ist. Catherine Safonoff ist die Autorin eines hauptsächlich autobiographischen Werks. Während zehn Jahren hat sie zeitweise für das «Journal de Genève» und «Radio Suisse romande» als Literaturkritikerin gearbeitet. Sie hat auch einige Drehbücher für das Fernsehen ausgearbeitet und literarische Adaptationen für Film («Polenta» von Jean-Marc Lovay für Maya Simon) und Theater («Wunschloses Unglück» von Peter Handke) vorgenommen. 

 

«Le mineur et le canari»

Genf, Editions Zoé, 2012

ISBN 978-2-88182-872-0

 

Indem das Buch von Catherine Safonoff die alltägliche Leichtigkeit mit der Last traumatisierender Erinnerungen kreuzt und mit einer lebhaften Grazie ständig von einer Sprachebene zur anderen wechselt, verfügt es über die Eleganz eines Schmetterlings, der sich in die Abgründe der menschlichen Seele wagt. Eine ältere und depressive Frau sucht bei einem Psychoanalytiker Trost und verliebt sich sogleich in ihn, es ist eine unmögliche und verzauberte Liebe. Die Phantasie ist greifbar, aber diese autobiographisch inspirierte Erzählung weist auch eine ausgeprägte Klarsichtigkeit über die Welt und deren Fehler, kleine Freuden und unheilbare Verletzungen auf. Die Geschichte wird konstant von einer zugleich witzigen und melancholischen Selbstironie untermalt. Die Seiltänzerin balanciert auf dem Seil, sie kommt in kleinen Kapiteln voran, fesselt uns bis zum Schluss und hinterlässt ein Lächeln auf unseren Lippen: Sie fällt nicht, und wir, wir fliegen davon.

 

Lesung durch die Autorin

Catherine Safonoff liest einen kurzen Auszug aus ihrem prämierten Werk „Le mineur et le canari“.

Auszeichnungen

1977: Prix Georges-Nicole für «La part d’Esmé», Roman, Vevey, Editions Bertil Galland, 1977.

1984: Schillerpreis für «Retour, Retour», Roman, Genf, Editions Zoé, 1984.

1995: Prix Pittard de l’Andelyn für «Comme avant Galilée», Genf, Editions Zoé, 1993.

2007: Prix Michel-Dentan für «Autour de ma mère» Roman, Genf Editions Zoé, 2007.

2007: Vierjährlich verliehener Literaturpreis der Stadt Genf, für ihr Gesamtwerk.

2012: Eidgenössischer Literaturpreis für «Le mineur et le canari», Genf, Editions Zoé, 2012.