Marius Daniel Popescu


Eidgenössische Literaturpreise 2012

Marius Daniel Popescu

 

Marius Daniel Popescu wurde am 10. Juni 1963 in Craiova (Rumänien) geboren und schloss ein Hochschulstudium an der Fakultät für Forstwirtschaft der Universität Brasov ab. Nach dem Fall des Ceausescu-Regimes gründete er die Wochenzeitung «Replica», die er bis zu seinem Wegzug in die Schweiz im Jahr 1990 leitete. Marius Daniel Popescu liess sich danach in Lausanne nieder, wo er seinen Lebensunterhalt als Busfahrer verdiente. Nachdem er für die Zeitung «Le Passe-Muraille» gearbeitet hatte, gründete er 2004 «Le Persil», eine literarische Zeitschrift für junge Talente und etablierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der Westschweiz.

 

«Les Couleurs de l’hirondelle»

Paris, Corti, 2012

ISBN 9782714310729

 

Der einfallsreiche Text von Marius Daniel Popescu, eine zwischen Aufbahrung und Beerdigung stattfindende Erzählung, entfaltet sich zwischen den beweglichen Schichten des Gedächtnisses des Erzählers. Der Tod der Mutter löst reihenhaft Erinnerungen aus; es kreuzen sich die Vergangenheit im «Land der Einheitspartei» und die Gegenwart des Schriftstellertums und des Familienlebens in einem Gastland, wo «du Plakatkleber bist». Wie der Junge von damals spielt die Erzählung Bockspringen und «Tzourka» mit uns, und spielt immer weiter, auf dem Pausenhof oder Computerspiele auf einem modernen Telefon. Der Text von Marius Daniel Popescu ist im Hier und Jetzt verankert und verknüpft den historischen Sturz eines Diktators mit mehrsprachigen Gemüseverpackungen. «Les Couleurs de l’hirondelle» ist ein rhythmisches Selbstgespräch mit eindringlichen Sonoritäten, das von einem Autor mit einem offenem Gehör für Worte geschrieben wurde.

 

Lesung durch den Autoren

Marius Daniel Popescu liest einen kurzen Auszug aus seinem prämierten Werk „Les couleurs de l’hirondelle“.

Auszeichnungen

2006: Rilke-Preis für «Arrêts déplacés», Lausanne, Editions Antipodes, 2004.

2008: Robert-Walser-Preis für «La Symphonie du loup», Paris, Editions José Corti, 2007.

2008: Prix culturel vaudois de la littérature für «La Symphonie du loup», Paris, Editions José Corti, 2007.

2012: Prix de l'Inaperçu für «Les Couleurs de l'hirondelle», Paris, Editions José Corti, 2012.

2012: Eidgenössischer Literaturpreis für «Les Couleurs de l'hirondelle», Paris, Editions José Corti, 2012.