Frédéric Pajak


Schweizer Literaturpreise 2015

Frédéric Pajak

 

1955 in Suresnes in der Nähe von Paris geboren. Frédéric Pajak ist ein französisch-schweizerischer Schriftsteller, Zeichner und Herausgeber. Mit seinen Werken, in denen sowohl der Prosa als auch den Zeichnungen eine wichtige Rolle zukommt, schafft er sein eigenes Genre, das bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Bei Buchet-Chastel leitet er die Reihe der «Cahiers dessinés». Er lebt heute in Paris und am Genfersee.

 

«Manifeste incertain 3. La mort de Walter Benjamin. Ezra Pound mis en cage.»

Lausanne, Noir sur Blanc 2014

ISBN 978-2-88250-353-4 

 

Texte und Illustrationen ergänzen sich in diesem dunkel-poetischen Buch, dem dritten Band eines insgesamt neunteiligen Werks. In einer gleichzeitig dokumentierten und subjektiven Reise durch die Geschichte verstrickt die in den Jahren 1939 und 1940 spielende Erzählung die autobiografische Meditation eines in den dreissig goldenen Jahren der Nachkriegszeit aufgewachsenen Autors mit den Schicksalen von zwei komplexen historischen Figuren, dem deutsch-jüdischen Philosophen Walter Benjamin und dem faszinierenden amerikanischen Dichter Ezra Pound.

Auszeichnungen

2000 Prix Michel-Dentan für L’Immense solitude, avec Friedrich Nietzsche et Cesare Pavese, orphelins sous le ciel de Turin, PUF, 1999

2005 Prix Paul Féval de littérature populaire für Mélancolie, PUF, 2004

2012 Prix de l’éveil der Fondation vaudoise pour la culture

2014 Prix Médicis essai für den dritten Band des Manifeste incertain