Laurence Boissier


Schweizer Literaturpreise 2017

Laurence Boissier

Laurence Boissier, geboren 1965, lebt in Genf. Sie schreibt bevorzugt Kurztexte und ist auch als Künstlerin, Innenarchitektin und Übersetzerin tätig. Viele ihrer Erzählungen wurden veröffentlicht, u.a. in: Projet pour madame B (2010), Noces (2011) und Cahier des charges (2011). Seit 2011 tritt sie als Teil des Autoren- und Autorinnenkollektivs Bern ist Überall auf.

 

«Inventaire des lieux»

Lausanne, art&fiction, éditions d’artistes, 2015

ISBN 978-2-940570-02-7

 

Vom «Hotelzimmer» über die «Wiese» oder den «Abgrund» bis hin zur «Rumpelkammer»: Laurence Boissier präsentiert ein Inventar von 61 öffentlichen oder privaten, alltäglichen oder exotischen und bisweilen gar ein wenig albernen Orten. Die sehr kurzen, in der Gegenwart oder Vergangenheit und meistens aus der Ich-Perspektive erzählten Geschichten werden von der schwungvollen Energie und dem trockenen Humor einer bissigen Moralistin getragen. Das Werk zeichnet sich aus durch ein grosszügiges Format und edles Papier, was das Lesevergnügen noch zusätzlich steigert.