Fabiano Alborghetti


Schweizer Literaturpreise 2018

Fabiano Alborghetti

Fabiano Alborghetti, geboren 1970 in Mailand, lebt und arbeitet im Tessin. Er ist Poet, schreibt für Literaturzeitschriften und ist als Fotograf tätig. Zudem verbreitet er Poesie über verschiedene Kanäle, wie z.B. über Radio Gwendalyn, und lanciert Poesieprojekte an Schulen, in Gefängnissen und Krankenhäusern. Er setzt sich auch für die Übersetzung italienischsprachiger Autoren in andere Sprachen ein.

 

«Maiser»

Milano, Marcos y Marcos, 2017

ISBN 978-88-7168-793-3


Fabiano Alborghetti erzählt auf völlig neue Art und Weise eine Geschichte, die auch den Beigeschmack des Déjà-vu haben könnte: Die Erlebnisse einer italienischen Familie, die in der ersten Hälfte der 50er-Jahre ins Tessin immigriert. Die Neuartigkeit der Erzählung ist vor allem ihrer Form zu verdanken. Der Roman Maiser rekonstruiert die historische und gesellschaftliche Realität sehr genau und lässt gleichzeitig die illustre Tradition der Verserzählung wieder aufleben. Die modernen Heldenfiguren bei Alborghetti sind selbstverständlich nicht mehr die herausragenden Persönlichkeiten der Versepen aus vergangenen Zeiten, sondern die gewöhnlichen Leute.