Michael Fehr


Schweizer Literaturpreise 2018

Michael Fehr

Michael Fehr, 1982 geboren, lebt in Bern. Er hat am Schweizerischen Literaturinstitut Biel und am Y Institut der Hochschule der Künste Bernstudiert und ist seither Erzähler. Von 2013 bis 2015 ist er Projektleiter von „Babelsprech“, ein Projekt zur Förderung junger deutschsprachiger Dichtung. Mit seinem Buch « Simeliberg » gewann er den Kelag-Preis im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Preises 2014.


«Glanz und Schatten»
Luzern, Der gesunde Menschenversand, 2017

ISBN 978-3-03853-039-8

Michael Fehrs dritter Band « Glanz und Schatten » versammelt Berichte, worin Welten mit Wucht aus der Sprache entspringen. Die Texte und ihre Figuren folgen archaischen, rätselhaften Gesetzen, die in Logik und Räumlichkeit Irritation und Empörung hervorrufen. In einer Sprache wie aus Stein wird Sinnhaftigkeit Wort für Wort weitergereicht und zu hochpräzisen Kompositionen entwickelt. Immer ist da auch Klang, ein Dröhnen und Tumult in Fehrs zarten, in klaren Farben und hoch aufgelöstem Schwarzweiss gehaltenen Balladen – und es gilt auszuhalten, dass manches im Dunkeln bleibt.